lp2013

Aktuelles

Mietflächen im Stichweh Leinepark zu vergeben

Im Gebäude der Stichweh-Zentrale in der Färberstraße 10 sind zwei Mieteinheiten ab sofort zu vermieten. Es handelt sich dabei um 426 m² Fläche im 2. Stock und Büroräume auf insgesamt 170 m² im 3. Stock. Die Fassade und Fenster sind von kurzem erneuert worden. Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier

Neue Veranstaltungsreihe in der Schwanenburg

Am 22. März läutet die Schwanenburg musikalisch den Frühling ein. Mit "Swing into Spring" wird die ganze Nacht zu Swingmusik getanzt. Ab dem 23. März startet die Reihe "Schwanenburg am Sonntag", die Kulinarisches, Musikalisches und Literarisches vereint. Details zu den Veranstaltungen stehen auf der Schwanenburg-Seite.

Der Fassadenumbau der Stichweh-Zentrale ist fertiggestellt

Fast wie das Original aus den 1920er-Jahren: Die Fassade der Stichweh-Zentrale erstrahlt nun in neuem Glanz. Die typischen Bauhausfenster erfüllen jedoch heutige Energieeffizienzstandards. Den Umbau bezuschusst haben die Städtebauförderung, Land und Bund aufgrund der städtebaulich bedeutsamen Fassade.

renovierte Fassadeneue Fenster

Tagesgastronomie der Schwanenburg in Betrieb

Seit Montag, dem 13.01.2014, hat die Tagesgastronomie in der Schwanenburg geöffnet. Die Mitarbeiter und Gäste des Stichweh Leineparks können nun von Montag bis Freitag zwischen wechselnden Menüs wählen. Die wochenaktuelle Speisenkarte gibt es hier.

Beginn des dritten Bauabschnitts

Seit September ist der dritte Bauabschnitt im Gange. Zwischen der Stichweh-Zentrale und der Schwanenburg entsteht der rückwärtige Teil des Gebäudes, in dem der Rewe-Markt und Büro-/Praxisflächen untergebracht werden. Zuerst wird die Tiefgarage in Angriff genommen. Der vordere Gebäudeteil steht schon und ist bereits vom Lehrerseminar der Landesschulbehörde in den oberen Stockwerken belegt.

Gleichzeitig hat die Umgestaltung der Fassade der Stichweh-Zentrale begonnen. Die historische Fassade aus den 1920ern kehrt zurück und mit ihr auch die charakteristischen Fenster – allerdings mit moderner Wärmedämmung. Ende des Jahres soll die Renovierung abgeschlossen sein.

Ankauf des ehemaligen Universitätsgeländes

Seit Juni 2013 steht fest, dass der Stichweh Leinepark noch weiter wachsen wird. Das angrenzende Areal mit 17.000 m² Fläche in Richtung Westschnellweg ist dem Land Niedersachsen abgekauft worden. Früher befanden sich in dem Gebäudekomplex Schulungsräume für Gewerbeschullehrer, die zur Leibniz Universität Hannover gehörten. Ein großes Auditorium zeugt von dieser Vergangenheit. Da die Gebäude aber seit Jahren leer stehen, wird man bei der Einfahrt nach Limmer von deutlich verwitterten Fassaden begrüßt. In den kommenden Jahren sollen für 20 Millionen Euro die Gebäude entkernt und saniert werden. Die Fassaden werden komplett neu gestaltet und das Innere an die Anforderungen der Nachnutzer angepasst werden. Dies ist einfacher und günstiger als ein Abriss und Neubau, weil der Bebauungsplan nicht geändert werden muss. Somit bildet das ehemalige Uni-Areal quasi den vierten Bauabschnitt des Stichweh Leineparks. Noch ist nicht klar, wann der Umbau beginnen und wie die Nachnutzung aussehen wird. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtete in einem Artikel darüber.

Einweihung der Schwanenburg

Die offizielle Eröffnung der Schwanenburg im Stichweh Leinepark am Samstag, dem 2. März, lieferte einen Vorgeschmack auf ihre zukünftige Nutzung. Am Nachmittag hatten die zahlreichen Gäste die Gelegenheit, die fertig gestellten Räume bei Kaffee und Kuchen kennen zu lernen. Dr. Hanno Ziehm ließ noch einmal die Geschichte der vergangenen Schwanenburg Revue passieren und erinnerte an die Verbindung der Firma Stichweh mit der ehemaligen Bettfedernfabrik von damals, in der die heutige Schwanenburg untergebracht ist.

Die Architekten Hübotter und Stürken zeigten anhand von Fotos und Grafiken die Entwicklung des Stichweh Leineparks und der neuen Schwanenburg. 123 Jahre nach der ursprünglichen Eröffnung der Schwanenburg hat sie nun ein neues Zuhause unweit des alten Standortes gefunden.

Der Betreiber der Gastronomie „Essenszeit“ in der Schwanenburg, Dietmar Hagen, erklärte den anwesenden Gästen die verschiedenen Räumlichkeiten in der Schwanenburg, die für Tagungen und Seminare genutzt werden sollen. Außerdem soll es später Kochkurse geben. Wenn das Lehrerseminar im Sommer in das Nachbargebäude eingezogen sein wird, wird es für die Teilnehmer und alle Mitarbeiter und Besucher des Stichweh Leineparks eine regelmäßige Tagesgastronomie in der Schwanenburg geben. Abends werden kulturelle Veranstaltungen den Stadtteil beleben. Die gelungene musikalische Untermalung vor und nach den Vorträgen griff dem Konzept an diesem Abend schon vor. Wie es in der Schwanenburg schmeckt, bewies „Essenszeit“ mit kleinen Häppchen. Der Abend klang im oberen Saal bei Musik aus.

Richtfest für den zweiten Bauabschnitt

Am 12. Dezember 2012 feierte die Firma Stichweh das Richtfest für den zweiten Bauabschnitt. Der Rohbau des neuen Geschäfts- und Bürogebäudes an der Wunstorfer Straße steht. Damit liegen die Bauarbeiten für den Stichweh Leinepark trotz winterlicher Witterung im Zeitplan.

Internetauftritt der Schwanenburg online

Unter www.schwanenburg.net ist jetzt der Internetauftritt der Schwanenburg in Limmer online. Neben der Gastromie mit dem Fokus auf hochwertige Ernährung bietet die Schwanenburg als Veranstaltungszentrum ein hauseigenes Programm und die Möglichkeit, Räumlichkeiten zu mieten.